Schließen

Wissenswertes über:

Montageservice kompletter PV-Photovoltaikanlagen in Augsburg

PV-Solaranlagen und Photovoltaikanlagen werden in der heutigen Zeit immer populärer. Egal ob als Schritt gegen den Klimawandel oder als einfache Anlage zum Erzeugen von Strom, bei Solar und PV macht man nichts falsch.

Was man bei der Montage einer PV-Solaranlage / Photovoltaikanlage beachten muss.

Die Montage der Solarstromanlage braucht fundiertes Wissen in der Elektrotechnik und sehr gute handwerkliche Ausbildung. Montagefehler können sehr schnell entstehen, können die Funktionstüchtigkeit der Anlage nachhaltig beeinträchtigen oder verhindern, einen optimalen Solarstrom-Ertrag zu erreichen

Den Anschluss der Anlage ans Netz kann nur ein Fachhandwerker ausführen. Die NwComp Solar GmbH bietet langjährige Erfahrung und Fachkenntnisse, von der Planung, Durchführung bis zur Montage. Legen Sie Ihre Photovoltaikanlage komplett in die Hände von Profis, die auch später die Wartung und gegebenenfalls Störungsbeseitigung oder Reparatur vornehmen.

Die Montage Ihrer Solarstrom-Anlage mit der NwComp Solar GmbH

Als Planer, Projektierer und schlüsselfertiger Durchführer von Photovoltaikanlagen / Solaranlagen mit sitzt in Augsburg, führt die NwComp Solar GmbH auch ständig die Montage / Installation von solchen Komplettanlagen durch.

Wenn Fehler nach der Montage auftreten, ist der Service immer da und bereit, etwaige Reparaturen durchzuführen. Dennoch ist das meist nicht der Fall und die Anlagen funktionieren sehr zuverlässig.

Bei der Montage einer Photovoltaikanlage werden drei unterschiedliche Berufsbilder benötigt:

  • Der Zimmermann, wenn der Dachstuhl betroffen ist
  • Der Dachdecker, wenn die Eindeckung eine Rolle spielt
  • Der Elektriker, er muss alles anschließen:
    denn Photovoltaik richtig anschließen und montieren können nur ausgewiesene Elektriker. Viele Leitungen müssen vom Dach aus ins Haus hinein verlegt und angeschlossen werden.

Im Vorfeld: der Statiker, zur Ermittlung der Dachbelastung durch Photovoltaikanlagen

Bei sämtlichen Bestandsbauten ist es notwendig, einen Baustatiker einzubeziehen. Zwar hat in Deutschland jedes abgenommene Dach eine Belastungsreserve, die sich am Dachneigungswinkel und der regional zu erwartenden Schneelast orientiert. Das Gewicht der PV-Module kann die Rest-Reserve, je nach Umfang der Anlage, zu stark schrumpfen lassen, weil pro Quadratmeter mit zusätzlichen 25 Kilo zu rechnen ist.